Chirotherapie

 

In Deutschland ist der Begriff der „Chirotherapie“ synonym zu setzen mit dem internationalen Begriff der „Manuellen Medizin“.

Es wird unterschieden in mobilisierende Behandlungen, die auch von geschulten Krankengymnasten ausgeführt werden, und manipulativen Behandlungen, die nur durch speziell ausgebildete Ärzte angewendet werden.

Die Zusatzbezeichnung „Chirotherapie“ darf auf dem Praxisschild nur von Ärzten geführt werden, die eine spezialisierte Ausbildung absolviert haben und die Genehmigung  der jeweils zuständigen Ärztekammer besitzen.

„Chiropraktik“ bezeichnet Techniken der manuellen Medizin, die in Deutschland meist von Heilpraktikern ausgeübt werden. Der Begriff ist nicht geschützt, so dass sich hinter ihm exzellent ausgebildete manualtherapeutische Behandler oder aber auch den Patienten gefährdende Scharlatane verbergen können.

Die „Osteopathie“ beinhaltet teilweise Techniken der Chirotherapie, nimmt für sich aber eine ganzheitlichere Sichtweise in Anspruch. So werden auch innere Organe sowie inhärente eigenständige Rhythmen des Organismus behandelt.

In unserer Praxis werden nach Ausschluss von Kontraindikationen sowohl mobilisierende als auch manipulative chirotherapeutische Techniken angewandt.

Chirotherapeutische Behandlung in der Hand – im wahrsten Wortsinne – eines darin erfahrenen Arztes ist eine schonende Behandlungsmethode, die häufig Medikamenteneinsatz überflüssig macht und kausal an den primär gestörten Bewegungssegmenten mit dem Ziel der Schmerzfreiheit ansetzt.